Umzugskisten

Kisten Packen. Erinnerungen versorgen. Aussortieren. Einräumen. Dinge wegschmeissen. Sich von ohnehin Unnützem trennen. Umziehen. Ich werde hier langsam sesshaft. Nach einem Monat, während dem ich mehr oder weniger aus dem Koffer gelebt habe, kann ich mich nun niederlassen. Eigenes Zimmer, eigene Möbel, eigenes Badezimmer. Es ist nicht mein erstes und es wird auch nicht mein…

Kaledonien

Danke. Ich bin nie dort gewesen. Hab‘ nie die Highlands besucht und nie gesehen, wer den Baumstamm am weitesten werfen kann. Ich hab nie gesehen, wie weit die Hügel sichtbar sind und wie grün die Wiesen sind. Hab‘ nie den Hadrianswall oder die verfallenen Schlösser und Burgen besichtigt. In meinen Ohren singt Amy, wie es…

Gelesen

Es gibt immer den einen Moment. Den Moment, in dem man merkt, dass etwas zu entstehen beginnt oder zu Ende geht. Der Moment in dem man sich etwasem bewusst wird – dass man jemanden besonders mag zum Beispiel. Der eine Moment in dem man merkt, wie schnell die Zeit vergeht und wie viel man sich…

Ecksteine

Eine gute Tasse Kaffee, die besten Tabas, ein gutes Glas Wein. Eine ruhige Ecke, um auch Mal ein Gespräch führen zu können. Die beste Bar. Die besten Burger. Vielleicht beides in einem. Es ist gut, wenn man weiss, wo man diese Dinge herbekommt. Ich nenne diese Dinge Ecksteine. Doch – Ecksteine, wofür denn? Nachdem ich…

Vom Regen

Vom Regen An Tagen wie diesen geniesse ich ihn – den Regen. Wie er auf mein Gesicht prasselt, meine Haare komplett nass macht und ich jeden einzelnen Tropfen auf der Haut spüren kann. Ich geniesse es, mich selbst zu spüren, zu spüren wie mein Körper sich aufwärmt, weil der Abendregen kalt ist. Ich geniesse das…

Freundliche Fremde

Sich mit der Fremde anfreunden. Hallo ihr Lieben 🙂 Nicht alles, was mir so durch den Kopf geht, landet im Netz. Nicht alles, was ich mir überlege bekommt ihr zu lesen und doch bekommt ihr durch meine Artikel und Gedanken einen ziemlich guten Eindruck davon, wie ich in etwa bin und wie ich die Welt…

In der Gallusstadt

Es ist viel passiert seit ich hierher gekommen bin. Ich bin hergekommen als Fremder und doch als Freund. Ich habe hier viel Zeit verbracht. Habe die verborgenen Ecken gsehen und die vergessenen Wege gefunden. Hier haben sich Wege gekreuzt und getrennt. Ich habe geliebt und gelacht aber auch geweint und mich einsam gefühlt. Viel nachgedacht…

Entfremdung

Wie kann man sich von einer Sprache entfremden – sich unwohl zu fühlen, wenn man sich deren Worte bedient? Wie kann man sich entfernen von etwas, wovon man gedacht hat, dass es Teil der eigenen Identität ist? Die Weise, in welcher man sich ausdrückt, die Worte wählt und Dinge beschreibt – wie kann man sich…

Für Stefan

Wenn ich eine Pause brauche, dann komme ich hierher. Ich fahre unter Umständen eineinhalb Stunden, nur um hier zu sein. In det Ruhe. Allein. Für mich. Unter Menschen. Ich habe euch schon viel von diesem Ort erzählt. Es ist das Café in der Ecke und es ist nicht irgendein Café. Es ist das Café. In…

Nimmerland

Bin schon weg. Es war eine interessante Zeit gewesen. Viel gelernt. Viel gesehen. Menschen getroffen. Menschen verabschiedet. Menschen verlassen. Bekanntschaften geschlossen und Freunde verloren. Nichts währt ewiglich. Aber ich habe auch genossen. Mir Zeit genommen. Bin gereist. Habe nachgedacht. War manchmal wie benommen. Benommen von den Eindrücken. Von Erlebnissen. Von der Welt. Ich war auch…

Am Rhein

Ich sitze auf dem Platz vor der Kirche. Vielleicht gibt es einige unter euch, die wissen, wo das ist, ohne dass ich mehr davon erzähle. Die Sitzbank, auf der ich Platz genommen habe, steht unter den Bäumen, die dem Labyrinth, das mit Pflastersteinen in den Boden eingesetz ist, wohltuenden Schatten spenden. Die Temperaturen sind sommerlich….

Aus meinem Tagebuch

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich vermutlich ein eher angenehmer Patient bin. Sonntag Abend. Notaufnahme. Krankenblatt ausfüllen. Gibt durchaus Angenehmeres. Die ganzen Informationen zusammensuchen. Ich hasse es. Krankenkasse? Versicherung? Arbeitgeber? Zusatzversicherung? Wünsche ich ein Gespräch mit einem Spital-Seelsorger? Ich schaue die Schwester, welche Nachtdienst hat, fragend und zugleich ein wenig verwirrt an. Als sie…